Startseite | drucken

Lasagne

veröffentlicht am 2006-01-30 in Nudeln

Zutaten

1 bis 2 kleine Dosen

Pizzatomaten

300 g

gemischtes Hackfleisch (Rind und Schwein)

300 g

mittelalter Gouda

1 bis 2

Zwiebeln

1 Becher

Crème fraîche

2 Zehen

Knoblauch

1 Packung

„Helle Sauce“ für ¼ Liter

Sauce

fertige Lasagnenudeln (Barilla oder Buitoni)

Pflanzenöl (z. B. Biskin)

Olivenöl

Basilikum

Oregano

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Pflanzenöl in einer Pfanne heißwerden lassen, Hackfleisch darin anbraten, beiseite stellen. (Mit einer Antihaftpfanne geht es natürlich auch ohne Öl.)

Helle Sauce nach Vorschrift zubereiten. Zwiebel würfeln. Gouda reiben.

In einem Topf Olivenöl mäßig heiß werden lassen. Zwiebelwürfel hineingeben, glasig werden lassen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Pizzatomaten dazugeben. Die Tomatensauce langsam einkochen lassen – am Anfang ist das Ganze eine ziemlich wäßrige Angelegenheit, es dauert eine ganze Weile (mindestens eine halbe Stunde), bis daraus eine Sauce wird. Mit Pfeffer, Salz, reichlich Oregano und Basilikum würzen. Knoblauchzehen schälen, hacken oder quetschen und dazugeben.

Ofen auf 200 °C vorheizen.

Sobald die Sauce im Prinzip fertig ist, das angebratene Hackfleisch dazugeben und alles gut vermischen.

Etwas Olivenöl in eine Auflaufform gießen und durch Schwenken auf dem Boden verteilen. Darauf eine dünne Schicht weiße Sauce verteilen. Nun eine Lage Lasagnenudeln ausbreiten. Die Nudeln dünn mit weißer Sauce bestreichen. Darauf kommt nun Tomaten-Fleisch-Sauce, dann wieder Nudeln und eine dünne Schicht weiße Sauce. Auf die oberste Nudelschicht kommt erst einmal keine Sauce (Ich mache normalerweise insgesamt drei Nudelschichten.)

Nach dem Schichten sollte noch etwa ein Drittel der weißen Sauce übrig sein. Dieser Rest wird jetzt mit der Crème fraîche vermischt und auf der obersten Nudelschicht verteilt. Darüber kommt der geriebene Käse, wobei man etwa ein Viertel des Käses übriglassen sollte.

Die Lasagne kommt nun für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Während dieser Zeit kann man die Lasagne mit Alufolie abdecken – aber wenn man nicht aufpaßt, klebt der ganze Käse an der Folie.

Nach dieser Zeit – der Käse auf der Lasagne sollte geschmolzen, aber noch nicht braun sein – kommt der übrigbehaltene Käse oben drüber. Weiter im Ofen lassen, bis der Käse ganz leicht braun wird und das Ganze lecker aussieht.

© 2007–2018 Martin Ibert. All rights wronged; all ups downed. Use at your own risk; your mileage may vary.