Startseite | drucken

Pulpo a la gallega

veröffentlicht am 2018-03-04 in Fisch und Meeresfrüchte

Zutaten

4

Pulpo-Arme, tiefgeforen

ca. 6 bis 8

kleine Kartoffeln

1

kleine Zwiebel

süßes geräuchertes Paprikapulver

gutes kaltgepreßtes Olivenöl

Pflanzenöl

2

Lorbeerblätter

Zubereitung

Krakenarme im Kühlschrank auftauen lassen.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Inzwischen die Zwiebel schälen und vierteln.

Krakenarme kurz ins heiße Wasser tauchen und sofort wieder herausnehmen. Dann ins kochende Wasser geben, Zwiebel und Lorbeer dazu. Etwa 25 Minuten kochen (immer mal wieder testen, ob die Arme schon weich sind).

Inzwischen die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

Krakenarme aus dem Wasser fischen und auf Küchenrolle abtropfen. Zwiebeln und Lorbeer aus dem Wasser fischen und entsorgen. Kartoffelscheiben ins Wasser geben.

Während die Kartoffeln kochen, die abgetropften Krakenarme in mundgerechte Stücke schneiden, in eine Schüssel geben, Olivenöl und Paprika dazugeben und gut vermischen.

Sobald die Kartoffeln fertig sind, abgießen und auf Holztellern (oder normalen Tellern) ausbreiten, darüber die Krakenarme verteilen, servieren.

Sollten die Krakenarme schon gekocht sein, wird es noch viel einfacher. Wenn die gekochten Arme tiefgefroren sind, im Kühlschrank 24 Stunden auftauen. Kartoffeln zubereiten wie beschrieben. Krakenarme in Scheiben schneiden, in der Mikrowelle bei etwa 750 Watt etwa vier bis fünf Minuten erwärmen. Kartoffelscheiben anrichten, Paprikapulver und Olivenöl darüber, Krakenarmscheiben darüber, wieder Paprika und Öl, fertig.

© 2007–2021 Martin Ibert. All rights wronged; all ups downed. Use at your own risk; your mileage may vary.