Startseite | drucken

Steckrübensuppe mit Schweinebauch

veröffentlicht am 2015-01-30 in Anderes

Zutaten

½

Steckrübe

3

Kartoffeln

300 g

frischer Schweinebauch mit Schwarte

1 l

heiße Gemüsebrühe

1

große Zwiebel

2

Lorbeerblätter

Butter

Pfeffer

Salz

Zubereitung

Schwarte vom Schweinebauch abschneiden, den Rest in mund- und löffelgerechte Stücke schneiden. Schwarte nicht wegwerfen!

Steckrübe und Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel auch schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Heiße Gemüsebrühe bereitstellen. Ich habe sie aus Bio-Brühwürfeln (ohne Geschmacksverstärker, ganz wichtig) gemacht.

In einem antihaftbeschichteten Kochgeschirr mit Glasdeckel den Schweinebauch ohne Fett anbraten, bis er eine schöne braune Farbe hat. Etwas Butter hinzugeben, die Zwiebeln dazu, glasig werden lassen.

Brühe dazugeben, Steckrüben- und Kartoffelwürfen auch dazu, alles gut vermischen. Die Lorbeerblätter und die Schweineschwarte kommen auch in den Topf.

Deckel drauf und eine Dreiviertelstunde kochen lassen. Es soll nicht wie verrückt sprudeln, aber kochen soll es schon.

Schwarte und Lorbeerblätter aus dem Topf fischen.

Wenn man lieber eine gebundene Suppe möchte, das Fleisch heraussammeln (geht super mit einem Pastalöffel), Suppe mit dem Zauberstab pürieren und das Fleisch wieder dazu.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

© 2007–2018 Martin Ibert. All rights wronged; all ups downed. Use at your own risk; your mileage may vary.