Startseite | drucken

Hähnchenbrust mit Mandarinen

veröffentlicht am 2006-01-30 in Geflügel

Zutaten

2

Hähnchenbrustfilets à ca. 200 g

1

Dose Kokosmilch (400 ml)

1

Dose Mandarine in Scheiben

75 g

Basmatireis

Balsamicoessig

Honig

Semmelbrösel

Garam Masala

scharfe Currypaste

Erdnußöl

Sambal Olek

Tahin (Sesampaste) (eventuell)

gemahlene Pimentkörner (eventuell)

Zubereitung

Backofen auf 200 °C vorheizen. Hähnchenbrustfilets waschen und trockentupfen. Honig (ggf. in der Mikrowelle wieder flüssig machen) und Essig verrühren, die Filets damit bestreichen und dann in Semmelbröseln wenden. In eine Auflaufform legen. Fleischthermometer in die dickste Stelle hineinstechen. Ab in den Ofen damit. Fertig ist es, wenn das Fleisch innen mindestens 85 °C hat; das dauert eine halbe bis eine dreiviertel Stunde.

Kokosmilchdose gut schütteln und öffnen. (Jetzt! Dazu ist später keine Zeit mehr!) Currypaste in Erdnußöl anbraten, bevor sie verbrannt ist, mit der Kokosmilch ablöschen – das muß dann sehr schnell gehen. Sauce einkochen lassen, mit Sambal Olek, Garam Masala, falls vorhanden Piment und Tahin (ein Löffel genügt) abschmecken. Kurz bevor sie fertig ist, kommen die abgetropften Mandarinenscheiben dazu und werden noch mal erwärmt (wenn man sie zu früh dazugibt, werden sie matschig).

Sauce auf die Teller geben, die panierten Hähnchenbrustfilet darauflegen. Dazu Basmatireis servieren.

© 2007–2018 Martin Ibert. All rights wronged; all ups downed. Use at your own risk; your mileage may vary.