Startseite | drucken

Hähnchenspieße mit Erdnußsauce

veröffentlicht am 2007-10-16 in Geflügel

Zutaten

300 g

Hähnchenbrustfilet

400 ml

Kokosmilch (Dose)

1 Teelöffel

scharfe indische Currypaste

1 Eßlöffel

geriebener Ingwer

4

Knoblauchzehen

6 Eßlöffel

Sojasauce

1 Teelöffel

Kreuzkümmel

10 bis 20 Kapseln

Koriander

2 Eßlöffel

Sesamöl

2 Eßlöffel

Erdnußöl

1 bis 2 Eßlöffel

Erdnußbutter oder -crème

1 Teelöffel

Sambal Olek

1 Teelöffel

Zitronensaft

Garam Masala

Holzspieße

Zubereitung

Kokosmilch in Dosen, Currypaste, Garam Masala und geriebenen Ingwer und Sojasauce in Literflaschen gibt es im Asiashop, Erdnuß- und Sesamöl sogar in vielen Supermärkten.

Aus dem Ingwer, den zerdrückten Knoblauchzehen, der Sojasauce, dem Zitronensaft, dem im Mörser zerkleinerten Koriander und Kreuzkümmel, Sambal Olek sowie je zwei Eßlöffeln Sesam- und Erdnußöl eine Marinade herstellen (einfach alles verquirlen). Das Hähnchenfilet abwaschen, auf einem Blatt Küchenrolle trocknen und in Würfel schneiden und auf Holzspieße spießen. Die fertigen Spieße etwa eine halbe Stunde in der Marinade marinieren.

Spieße in der Pfanne oder auf dem Grill durchbraten.

Während die Spieße gar werden, die Kokosmilchdose gut schütteln und öffnen. Einen Eßlöffel Erdnußöl (ich messe das nie ab, sondern schütte nach Gefühl) in einem Topf erhitzen, darin die Currypaste anbraten. Das geht sehr schnell, also Vorsicht! Sobald die Currypaste duftet (aber bevor sie verbrannt ist), mit der Kokosmilch ablöschen. Je nach Geschmack ein bis zwei Eßlöffel Ernußbutter oder -crème einrühren. Falls sich die Erdnußcrème nicht verteilen lassen will, nicht in Panik geraten, sondern mit einem Schneebesen nachhelfen und ggf. abwarten. Mit Garam Masala und Sambal Olek würzen.

Erdnußsauce auf Teller gießen, darauf die Spieße anrichten. Dazu Basmatireis reichen.

© 2007–2018 Martin Ibert. All rights wronged; all ups downed. Use at your own risk; your mileage may vary.